Pension für Nager

Home / Pension / Pension für Nager

 

 

Meerschweinchen, Kaninchen und Hasen werden bei uns in großen Ausläufen untergebracht.

 

Bei Hamstern, Mäusen, Ratten etc. ist ein mitgebrachter Käfig ideal. Wir verwenden nur frisches Stroh und Heu vom Bauern, Biogemüse und nach Angaben des Besitzers Fertigfutter.

Extrawünsche werden von uns selbstverständlich berücksichtigt.

Warum Sie Ihre Kaninchen impfen lassen sollten

Kaninchen Impfungen
Für das Kaninchen wurden verschiedene Impfstoffe entwickelt, die vor allem vor der Myxomatose und der RHD (Rabbit Hemorrhagic Disease) schützen. Die Impfung gegen den Kaninchenschnupfen ist in Ihrem Nutzen umstritten.

Myxomatose
Die Myxomatose ist eine hochansteckende Viruserkrankung der Haus- und Wildkaninchen. Sie wird durch direkten Kontakt aber auch durch blutsaugende Insekten (Stechmücken) und durch kontaminiertes Grünfutter übertragen.
Die Erkrankung verläuft in der Regel akut, das heißt infizierte Tiere zeigen innerhalb weniger Tage schwerste Krankheitserscheinungen (schwere entzündliche Hautveränderungen vor allem im Kopf- und Anogenitalbereich, Lethargie…). Die Erkrankung verläuft fast immer tödlich.
Eine Behandlung infizierter Tiere ist nicht möglich. Daher empfehlen wir sowohl bei Wohnungskaninchen, als auch bei Tieren die im Freien leben eine Impfung. Der zur Zeit verfügbare Impfstoff bietet leider nur einen Schutz für ca. 4 Monate. Daher sollte die erste Impfung jedes Jahr mit dem Auftreten der ersten Schnaken im zeitigen Frühjahr erfolgen und eine zweite 4 Monate später.

RHD
Diese auch als Chinaseuche bekannte hochansteckende Viruserkrankung wird ebenso wie die Myxomatose durch direkten Kontakt, kontaminiertes Grünfutter und blutsaugende Insekten übertragen.
Nach einer Infektion kommt es innerhalb von wenigen Stunden bis zu 2 Tagen zu einem perakuten Krankheitsverlauf mit Apathie, Atemnot, blutigen Nasenausfluss und blutigem Urin. Sie verläuft sehr rasch tödlich und kann nicht behandelt werden.
Einen guten Schutz bietet die jährliche Impfung.