Regenbogenbrücke

Home / Tierschutz / Regenbogenbrücke
 Juni 2008

Juni 2008

 Juni 2008

Juni 2008

 Juni 2008

Juni 2008

 November 2007

November 2007

 November 2007

November 2007

Lobo ,der ca. 9 jährige Deutsche Schäferhundrüde wurde in einem sehr kranken, psychisch und physisch verwahrlosten Zustand vor einem Einkaufszentrum in Walsrode vorgefunden und ins Tierheim gebracht. Strafanzeige wurde erstellt. Lobo war, nach Zeugenaussagen, täglich in diesem Zustand ca. 6-10 Stunden vor diesem Einkaufszentrum festgebunden.

Er ist an Sarkoptes Räude erkrankt. Sein Allgemeinzustand war sehr schlecht. Hinzu kamen eine tief liegende bakterielle Hautentzündung, Seborrohe, Lichenifikation (flächendeckende Verdickung der Haut), Bindehautentzündung, erhöhte Körpertemperatur, Haarverlust, extreme Unterernährung und eine sehr schmerzhafte eitrige Ohrenentzündung.

Dank der unermüdlichen Hilfe von Tierfreunden, ist der anfänglich völlig apathische Rüde inzwischen viel aufgeweckter und fröhlicher geworden. Trotz seiner schlimmen Erfahrung ist Lobo ein ganz lieber Kerl mit einem ausgeprägten Überlebenswillen und langsam auf dem Wege der Besserung.

Seit dem 1.10.08 haben wir Lobo übernommen, da das Tierheim die aufwendige Pflege und die intensiven Kosten nicht mehr tragen kann. Seine medizinische Versorgung ist sehr kostenintensiv und langwierig.

gestorben Dezember 2009

Palle, wunderschöner grauer Schäferhund, geb. 4/1994

Palle kam 6/1996 als Notfall zu uns. Er durchlitt auf Grund einer durchgemachten Hepatitis mit einem Klinikaufenthalt einen so genannten „Klinikschock“. Seine ehemaligen Besitzer haben sich leider nicht um die Nachversorgung gekümmert. Er wies immense Verhaltensstörungen auf, die wir, bis auf ein paar wenige, im Laufe der Jahre gut in den Griff bekommen haben.
Palle ist Epileptiker, seine Anfälle sind Dank guter Therapien und Medikamenten sehr viel weniger geworden. Leider ist er nie stubenrein geworden und frisst außerdem alles, was ungenießbar ist (z.B. Kot, Plastik, Erde, Rhododendron etc.)

gestorben am 31.1.06

Pauline, Mastiff- Mix Hündin, geb. ca. 1996

Die Süße lebt seit 1997 bei uns, hat schwere HD, ist aber schmerzfrei und läuft „wie ein junger Hund“. Sie bekommt täglich Traumeel und Vermiculite D6. Paulinchen ist ein Fundtier. Bevor sie zu uns kam, wurde sie schwer misshandelt und vernachlässigt. Es hat lange gedauert, bis sie wieder Vertrauen zu Menschen gefunden hat.

gestorben am 10.06.2007

Mietze Matze geb. ca.10/98

Mietze Matze kam im Alter von ca. 1 Woche mit ihren drei kleinen Geschwistern als Weise zu uns. Die Kleinen lagen unterkühlt und wimmernd auf einem Feld in der Nachbarschaft. Ein Spaziergänger brachte die Jungen noch rechtzeitig zu uns. Bis auf ein Junges konnten wir alle durchbringen. Wir haben für zwei der Kätzchen ein schönes Zuhause gefunden, Mietze Matze aber blieb über.

Auf Grund der Massen an zu vermittelnden Katzen in unserer Region und Tierheimen, hat sich leider kein Interessent für die Süße gemeldet. Nun lebt sie hier mit ihren Artgenossen und fühlt sich sichtlich wohl.

Hockfried, Schäferhund- Mix, geb.10/1998

dieser hübsche Bursche kam schon in einem Alter von 5 Monaten mit einem Trümmerbruch im Vorderbein zu uns. Die Polizei hat ihn zusammen mit dem Tierschutzverein aus einer verlassenen Wohnung geholt. Hockfried ist krankhaft hyperaktiv. Außerdem hat er eine Allergie gegen Hausstaub- und Futtermittel und bekommt bei Bedarf ein Desensibilisierungsprogramm. Sein Hautzustand hat sich auch durch ein spezielles Futter fast normalisiert.

gestorben am 22.01.2011

Flöckchen, geb. 1994, Kleinspitz

Mindesten sechs Mal ist die Kleine weitergereicht worden, bevor sie 1998 zu uns kam. Auch wir versuchten einen neuen Vermittlungsversuch, denn sie ist wirklich zuckersüß. Doch sie kam sehr schnell zurück (man beschrieb uns eine reißende Bestie). Eine erneute Vermittlung wollen wir ihr nicht zumuten.

Verstorben Spätsommer 2011

Cleo geb. 5.1998

Cleo war ca. 3-4 Monate alt, als ich sie und ihren Bruder völlig orientierungslos mit komplett zugeklebten Augen am Feldrand fand (Katzenschnupfen). Sie hätten die nächste Nacht wahrscheinlich nicht überlebt. Ich pflegte sie gesund und wollte sie anschließend vermitteln. Ihr Bruder, ein roter Kater, fand schnell ein neues Zuhause. Cleo jedoch hatte andere Zukunftspläne. Sie pinkelte jedem Interessenten vor die Füße. Unser Tierarzt lachte und meinte, Cleo hätte sich entschieden hier zu bleiben. Cleo blieb und pinkelte nie wieder außerhalb des Klos. Die Hübsche liebt es, wenn man auf dem Sofa sitzt, die Nasenspitze des gerade sitzenden Menschen abzulecken und sich dabei wonnig in den Pullover zu krallen.

Verstorben Frühjahr 2012

Nero Sputnik geb.ca. Juni 2000

Der Kleine lag im Juli 2000 auf einem Bauernhof. Er war ca. 4 Wochen jung, nur noch Haut und Knochen und jammerte sich die Seele aus dem Hals. Seine Mutter ließ ihn zurück, warum auch immer. Wir päppelten den kleinen frechen Kater auf, konnten ihn aber nicht in der Zeitung annoncieren, da es in unserer Gegend eine Menge so genannter „schwarzer Messen“ gab und immer wieder Teile von schwarzen toten Katzen aufgefunden worden sind.

Berry ist unser alter „Walter Matthau“, schimpft und meckert manchmal den halben Tag. Er ist jetzt 14 ½ Jahre alt und einfach ein liebenswertes Unikat.Ich habe ca. sechs Wochen gebraucht, bis der alte Haudegen mich endlich akzeptiert hat. Er wedelt immer wenn er mich sieht und hat dabei einen sehr zufriedenen Gesichtsausdruck.
Berry ist seit November 2001 bei uns, da sein Herrchen verstorben ist.
Er macht den Eindruck, als wenn er sich trotz der Umstellung sehr wohl bei uns fühlt.

Gestorben Februar 2003

Johann geb. ca.1988

Johann ist seit Januar 2001 bei uns. Er wurde im Oktober 2000 ausgesetzt und im Tierheim Hannover betreut. Die Mitarbeiter des Tierheims baten mich um Hilfe, Johann zu übernehmen, da die Überlebenschancen für ihn, aus gesundheitlichen Gründen, im Heim nicht sehr groß waren.
Er ist inkontinent, hat Spondylose und Arthrose. Alle hier im Haus lebenden Tiere haben den gemütlichen alten Opa akzeptiert und genießen seine Gegenwart. Johann strahlt eine wunderbare Gemütlichkeit aus. Für die Kleinen ist er der beste Opa der Welt, sie putzen ihm dafür täglich Augen und Ohren.

Gestorben Januar 2003

Dango, Chow Chow, geb.11/1999

Unser superschmusiger Bär wurde im November 2001 in unsere Pension gebracht. Leider verstarb sein Herrchen. Dango hat wahrscheinlich ein hormonelles Problem, an seinem hinteren Körper wächst mehr Unterwolle als Deckhaar. Verschiedene Untersuchungen ergaben, dass dies ein reiner Schönheitsfehler ist, und nichts mit seiner Gesundheit zu tun hat. Leider hat er ab und zu eine bakterielle Hautinfektion, die natürlich behandelt wird.
Sein Meniskus ist auf beiden Seiten defekt. Mit Traumeel und Vermiculite D6 läuft er aber sehr gut.
Dango bekommt hauptsächlich vegetarisches Futter zusätzlich mit einem geringen Fleischanteil. Dadurch hat sich sein Hautproblem sehr verbessert.

Verstorben 22.02.2013

Tristan, geb.08.1996, Rauhaardackel

Der Kleine kam im Mai 2003 zu uns, da sein Besitzer ihn aus Alters- u. Krankheitsgründen nicht mehr artgerecht versorgen konnte. Außerdem hatte Tristan bei dem Versuch ihn zu bürsten oder ihn zu bedrängen sein Herrchen gebissen. Er wurde ziemlich isoliert gehalten und es zeichneten sich schon einige Verhaltensstörungen ab. Hier bei uns hatte sich Tristan schnell wieder normalisiert und wurde ein fröhlicher, lustiger und charmanter Dackelmann, der sämtliche Tonlagen beherrscht und alle zum Lachen bringt. Seine Leidenschaft ist das Singen zum Anrufbeantworter und Tunnel buddeln. Drei Mal haben wir ihn vermittelt und wiederbekommen. Jedes mal war er einige Tage danach sehr verstört. Jetzt darf er bleiben. Außer eines kleinen Herzfehlers ist Tristan gesund und munter.

gestorben am 21.05.2008

Chiara geb. März 1999

Diese etwas introvertierte Chow Chow Hündin war von klein auf mindestens zwei mal jährlich Gast in unserer Pension, wenn Frauchen auf reisen war. Leider verstarb ihre Besitzerin Anfang 2008 nach einem Krebsleiden. Die Verwandtschaft wollte die Hündin von hier aus sofort in ein Tierheim bringen. Ich hatte der alten Dame jedoch zu Lebzeiten versprochen , dass ich mich in einem solchen Fall um Chiara kümmern würde. Chiara ist Fremden gegenüber nicht sehr aufgeschlossen und sehr reserviert. Sie hat angehende Arthrose in den Kniegelenken Daher ist die Weitervermittlung dieser Hündin wohl eher schwierig. Uns gegenüber ist sie ein wahrer Schatz, ruhig, wachsam und sehr verträglich mit Artgenossen.